Caching

Im Kontext von Webseiten und Webservern das Zwischenspeichern vom User abgerufener Ressourcen im HTTP-Zwischenspeicher (Cache) seines Internetbrowsers. Caching verschnellert die Verfügbarkeit und Verarbeitung von Inhalten durch den Browser, senkt die Datenkosten auf Besucherseite und stellt einen wesentlichen Aspekt in der Leistungsoptimierung von Webseiten dar. Dieser Cache ist besonders nützlich, wenn der User auf den „Zurück“-Button oder auf einen Link zu einer zuvor angesehenen Seite klickt.

Nach demselben Prinzip arbeiten Proxy-Caches, die allerdings nur von großen Unternehmen oder Internetprovidern auf eigenen Proxy-Servern (so genannten “intermediaries”) eingesetzt werden. Die dritte Klasse dieser “Web-Caches” bilden die Gateway-Caches, die ebenfalls zu den Intermediaries gehören und einzelne Webseiten zuverlässiger, schneller und besser skalierbar machen sollen.

« Zurück zum Lexikon-Index