PPC

Abkürzung für “Pay Per Click” (dt. etwa Vergütung pro Klick). Preismodell im Online-Marketing, bei dem Werbetreibende bereits den Klick auf deren Anzeige (Banner oder Textlink) vergüten. Es ist also auf Seiten des Publishers nicht nötig, Leads oder Sales zu generieren, um von so genannten “Werbekostenerstattungen” zu profitieren, da der werbetreibende Partner prinzipiell die weitergeleiteten Besucher zu seiner Website honoriert. Das wohl populärste PPC-Modell ist Google AdSense.

PPC als Vergütungsmodell: Vor- und Nachteile

Auf Seiten des Werbetreibenden liegt der Vorteil des PPC-Models darin, dass eine Vergütung nur dann erfolgt, wenn eine tatsächliche Aktion – ein Klick auf die Anzeige und somit ein Besuch der Website des Werbetreibenden – erfolgt. Allerdings spiegelt ein solcher Besuch lediglich ein Initialinteresse wieder, ohne dass zwingend ein Umsatz erzielt wird.

Der Hauptvorteil auf Publisherseite liegt in der verhältnismäßig leichten Gewinnerzielung, wobei die zu erwartenden Erlöse im Vergleich zu einer Lead- oder Sales-Vergütung in der Regel deutlich geringer ausfallen.

PPC: Abgrenzung zu anderen Vergütungsformen

  • Displaywerbung (auch: Display-Advertising oder Bannerwerbung): klassisches Element der Online-Werbung, bei demgrafische Werbemittel wie Banner, Buttons, Videos, Animationen oder Bilder (Fotos, Grafiken) an vorab definierten Positionen innerhalb eines Webauftritts dargestellt werden. Die Vergütung erfolgt in der Regel analog zu den Werbeeinblendungen und/oder ananand eines TKPs.
  • PPL (Pay Per Lead): Werbeform, welche erst dann bezahlt wird, wenn ein qualifizierter Kundenkontakt entstanden ist. In der Regel reicht es aus, dass der Website-Besucher eine oder mehrere Kontaktinformationen hinterlässt, sich also z. B. mit einer (validierten) E-Mail-Adresse für einen Newsletter anmeldet oder seine postalischen Meldeinformationen (Adresse, Telefonnummer etc.) hinterlegt.
  • PPS (Pay Per Sale) (auch: Sales-Vergütung): Werbeform, welche erst dann (anteilig) vergütet wird, wenn durch den Klick auf eine Werbemaßnahme wie die Einblendung eines Links oder eines Banners ein Verkauf zustande kommt. In der Regel handelt es sich bei dieser Vergütung um einen prozentualen Anteil des Kaufpreises.
Synonyme:
Pay Per Click, Klickvergütung
« Zurück zum Lexikon-Index