Das richtige Wort ist für eine gute Werbekampagne unerlässlich, fast immer haben wir einen Claim im Ohr, wenn wir an eine bestimmte Werbung denken. Der Claim ist das, was sich im Gedächtnis einbrennt. Angesichts unzähliger Werbebotschaften sind gute “Texter (Copywriter)”, die auch gleichzeitig Konzeptioner sind, deshalb sehr gefragt. Gesucht werden Texter und Konzeptioner von Verlagen oder Werbeagenturen sowie der Industrie. Auch freie Texter werden gebraucht.

Zielgruppe des Fernstudiums
“Texter (Copywriter)”:


Menschen, die

  • berufliche Ambitionen hegen und aus ihrer Freude am Schreiben einen zukunftsorientierten Beruf machen wollen,
  • aus dem Bereich Werbung kommen und ihre texterischen Fähigkeiten verbessern möchten,
  • ein Gefühl für Sprache haben und die eigene Kreativität und Ideen praktisch umsetzen möchten.

Kursziele des Fernstudiums
“Texter (Copywriter)”:


Der Fernkurs „Texter (Copywriter)” vermittelt die Fähigkeit, erfolgreich mit Worten zu arbeiten und lehrt Sie Techniken, die Sie fit machen für eine Tätigkeit in der Werbung. Im Mittelpunkt steht die Vermittlung von Kreativitäts- und Schreibtechniken. Sie werden vertraut gemacht mit den Grundprinzipien der Werbung, und eignen sich werbefachliches Wissen an. Anhand praxisorientierter Übungen können Sie Ihre neuen Kenntnisse optimal prüfen und vertiefen.

Studieninformationen im Überblick:

Teilnahmevoraussetzungen: Für die Teilnahme am Fernkurs „Texter (Copywriter)” benötigen Sie keine besonderen Vorkenntnisse.

Studienbeginn: Sie können Ihr Fernstudium jederzeit aufnehmen.

Studiendauer: Dieser Fernkurs dauert in der Regel 15 Monate, wenn Sie pro Woche etwa acht Stunden für das Lernen aufwenden. Bei vielen Fernlehrinstituten kann diese Regelstudiendauer um mehrere Monate verlängert werden, ohne dass weitere Kosten entstehen. Sie können natürlich auch schneller vorangehen und das Lehrgangsziel in einer kürzeren Zeitspanne erreichen.

Probestudium: Bei den meisten Anbietern können Sie ein Probestudium mit einer Dauer von vier Wochen absolvieren. Sie haben so die Möglichkeit, sich mit den Studienunterlagen vertraut zu machen und Ihren Fernlehrer kennen zu lernen, bevor Sie sich endgültig entscheiden.

Ihr Studienabschluss:

Sobald Sie alle Einsendeaufgaben eingesandt und damit Ihre erworbenen Kenntnisse nachgewiesen haben, erhalten Sie vom Lehrinstitut das Abschlusszeugnis „Texter (Copywriter)” als anerkannten Nachweis, dass Sie den Fernlehrgang erfolgreich bestanden haben. Dieser Fernlehrgang wurde von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht geprüft und zugelassen.

Die wichtigsten Lehrgangsinhalte des Fernstudiums

“Texter (Copywriter)”:

I. Einführung


Grundlagen des Texten

  • Briefing
  • Marketingkommunikation
  • Copy Strategie
  • AIDA-Formel
  • Werbesprache
  • Werbeberufe
  • Texten am Computer
II. Kreativitätstechniken

Textbausteine

  • Wege zum Werbekonzept
  • Overline
  • Headline
  • Subline
  • Body Copy
  • Slogan
  • Claim
  • Pay-off
III. Public Relations

Werbung und PR

  • praktische PR-Arbeit
  • Kunden- und Mitarbeiterzeitschriften
  • Verdienstmöglichkeiten
  • Einladung zu Pressekonferenzen
Kampagnen und Präsentationen

  • Beispiele für erfolgreiche Kampagnen
  • Werbeerfolgsmessung
  • erfolgreich präsentieren
IV: Rechtliche und wirtschaftliche Aspekte beim Texten

  • Haftung
  • Werberecht
  • Verbände
  • kaufmännische Auftragsabwicklung
  • Informationsmittel für Texter und Konzeptioner
Jetzt gratis informieren!

Unsere Studienbeschreibung ist exemplarisch. Von mehreren Lehrinstituten angebotene Fernkurse können sich voneinander unterscheiden – inhaltlich wie preislich! FernStudium24.de listet ausschließlich Anbieter, die ihre

Studienführer kostenlos, portofrei und garantiert unverbindlich

versenden. Den vollständigen Lehrplan, sämtliche finanziellen Details und Möglichkeiten der Förderung erhalten Sie direkt bei diesen Anbietern

FS24-Logo

Diese Fernstudienbeschreibung wurde von FernStudium24.de zur Verfügung gestellt. FernStudium24.de bietet unabhängige Informationen zu weit über 1.500 Weiterbildungsangeboten der besten deutschen Fernlehrinstitute und Fernhochschulen. Vorgestellt werden ausschließlich Fernstudien mit staatlicher Anerkennung, entweder im Rahmen des deutschen Hochschulgesetzes oder als Zulassung durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU)

l

Info: Förderung & Kosten

Vergleichen und sparen: Die Studiengebühren für Weiterbildungen in Fernlehrinstituten liegen je nach Fortbildung und Abschlussart zwischen 100 und 200 Euro/Monat. Die Preise können von Institut zu Institut variieren, zudem gibt es regelmäßige Angebotsaktionen und teilweise deutliche Nachlässe wie etwa

  • 10% Nachlass für Rentner, Pensionäre, Auszubildende, Studenten, Arbeitslose, Schwerbehinderte oder ehemalige Teilnehmer
  • 15% Nachlass für Berufssoldaten
  • 5% Nachlass für Mitglieder des sozialen Berufsnetzwerks XING
  • 20% Nachlass für Vertragsfussballspieler
  • 100 Euro Abschlussprämie für ADAC-Mitglieder

oder anderes mehr. Ein Vergleich lohnt immer! Dieser Fernkurs ist von folgenden Anbietern erhältlich:

“Und gib dir Mühe, nicht solchen Blödsinn zu schreiben. Fakten, Fakten und Fakten und die Hauptsache, möglichst kurz.”

— Fjodor Michailowitsch Dostojewskij

Kommunikation im Fernstudium

Das werbliche oder kommunikationsbezogene Schreiben gehört zu den interdisziplinär ausgerägtesten journalistischen Aufgabenfeldern. Neben den handwerklichen Fähigkeiten eines Journalisten sind hier auch Marketingfähigkeiten, kaufmännische Kenntnisse und eine Affinität zu Design und Gestaltung gefragt.

Der FernStudium24.de empfiehlt in dieser Richtung unter anderem diese Fernstudien:


Qualitaetskontrolle bei Fernstudien

Abgesehen von reinen Hobby-Kursen, die nur der Freizeitgestaltung oder Unterhaltung dienen, ist für alle Fernkurse und Fernstudiengänge eine staatliche Zulassung vorgeschrieben. Dabei begutachtet die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) seit 1977 sämtliche Fernunterrichtsangebote, die der beruflichen oder allgemeinen Bildung dienen, nach strengen Kriterien. Die Lehrgänge müssen so gestaltet sein, dass das angestrebte Lehrgangsziel erreichbar ist. Praxisbezug und didaktische Aufbereitung werden ebenso untersucht wie die Qualität der pädagogischen Betreuung und der Lernkontrollen. Sogar die Verträge mit den Kursteilnehmern und das Werbeverhalten der Anbieter werden kontrolliert.